Gruselig? Gesund! Oktober ist Kürbiszeit

Der Kürbis ist nicht nur größenmäßig der unbestrittene König der Herbstsaison. Sieht man die ersten Vertreter dieser sortenreichen Sippe im Gemüseregal oder mit Grimasse in den Schaufenstern auftauchen, darf man sicher sein: Der Herbst ist da. Aber es lassen sich nicht nur prima Grusel-Gesichter reinschnitzen, der Kürbis ist auch noch ein ausgesprochen gesunder Begleiter in der kälter werdenden Jahreszeit.

Was ist besser bei die Fische: Margarine oder Butter?

Die drei wichtigsten Geheimnisse der französischen Küche sollen lauten: Butter, Butter und nochmals Butter. Und tatsächlich tut – geschmacklich betrachtet – ein Löffel Butter vielen Gerichten ausgesprochen gut, denn Fett als ihr wichtiger Bestandteil ist ein hervorragender Geschmacksträger. In Deutschland allerdings hat Butter hat einen eher fragwürdigen Ruf: Sie soll dick machen, den Cholesterinspiegel erhöhen und dazu führen, dass die Blutgefäße verstopfen. Gesundheitsbewusste Menschen greifen daher oft zur vermeintlich gesünderen Alternative: zur Margarine. Ist aber das pflanzliche Streichfett tatsächlich gesünder?

Sonne und Bewegung, Mineralien und Vitamine: Geschenke für Gelenke!

Knochen und Gelenke bilden das Gerüst unseres Körpers und sind jeden Tag hohen Anforderungen ausgesetzt – egal ob wir Sport treiben, arbeiten oder sonst wie unseren Tag gestalten. Mittlerweile sind sowohl Rückenschmerzen als auch Gelenkbeschwerden zu einer wahren Volkskrankheit geworden, rund 80 % der Deutschen haben in ihrem Leben mindestens einmal Rückenschmerzen und ein knappes Drittel leidet sogar unter chronischen Rückenbeschwerden. Bewegungsmangel und Haltungsschäden gehören zu den häufigsten Ursachen. Um mögliche Folgen wie Bandscheibenvorfall oder Hexenschuss zu vermeiden, ist regelmäßiger Sport oder zumindest moderate Bewegung für einen gestärkten Rücken besonders wichtig. Und auch eine ausreichende Versorgung  mit Mineralien und Vitaminen sind für starke Knochen unerlässlich – von besonderer Bedeutung sind hier Kalzium- und Vitamin D.

Ich zähl Schafe, bis ich schlafe: Hausmittel zum Einschlafen

Gut schlafen und ausgeruht aufwachen – was erstmal einfach und normal klingt, klappt in der täglichen (oder wohl besser nächtlichen) Praxis mitunter nicht ganz so gut. Klar, das man ab und zu schlecht einschlafen kann, dass man vielleicht mal aufwacht in der Nacht und dann nicht so richtig Ruhe findet – all das kennt wohl fast jeder, und das ist auch normal. Und hier ist dann auch schon der erste Tipp: Einfach nicht so viel drüber nachdenken. Denn in Sachen Schlaf ist kaum etwas kontraproduktiver, als mit dem Gefühl im Bett zu liegen, dass man ja eigentlich unbedingt schlafen muss und die sich anschließende Frage: Warum klappt es nicht, was kann ich tun? A watched pot never boils, sagen unsere britischen Nachbarn – wenn man unbedingt den Erfolg will, klappt es oft schon allein deshalb nicht. Gelassenheit ist also das Gebot der nächtlichen Stunde – schlimmstenfalls steht man halt auf und gießt schon mal die Blumen, und am nächsten Abend ist der Spuk vorbei.

Müller oder nicht: Wandern macht gesund!

Das Wandern ist, wie man weiß, des Müllers Lust – aber nicht nur: Wandern ist auch Balsam für Körper, Geist und Seele, und wer mal unter den Begriffen „Wandern“ und „Zitat“ googelt, der findet etliche geradezu euphorische Bemerkungen dazu von vielen prominenten Zeitgenossen, angefangen bei Seneca bis hin zu Goethe, Heine oder Mark Twain. Fakt ist: Der Mensch ist ein Bewegungstier, so ist er von der Natur konzipiert und als solches hat er die die ersten großen Aufgaben seiner Evolution bewältigt. Inzwischen haben wir allerdings einiges unternommen, um uns das Leben leichter zu machen, und angefangen bei dieser Geschichte mit dem Rad ermöglichen viele unserer Erfindungen zwar eine höhere Mobilität, allerdings auf Kosten unserer natürlichen Art der Fortbewegung.

Perfekt für die Obst-Erntezeit: So finden Sie den optimalen Smoothiemaker

Sie sind gekommen um zu bleiben: Smoothies haben ihren ersten Hype zwar hinter sich, doch sind sie dafür feste Bestandteile vieler Speisekarten, Supermarktregale und persönlicher Vorlieben geworden. Und das macht auch vollkommen Sinn: Gerade in sehr mobilen, schnelllebigen Zeiten ist ein Smoothie die einfachste Möglichkeit, schnell und ohne viel herumzuschleppen eine Menge gesundes Obst und – bei grünen Smoothies – Gemüse zu sich zu nehmen.

Wenn Medikamente abgelaufen sind: Ist das jetzt schlecht?

Wie Lebensmittel verfügen auch Medikamente über ein Verfallsdatum – bei Heftpflastern vielleicht nicht ganz so wichitg, aber wie sieht es bei Augentropfen oder Antibiotika aus? Generell gilt: Arzneimittel sollte man nur bis zum angegebenen Zeitpunkt verwenden. Abgesehen von verminderter oder veränderter Wirkung garantiert der Hersteller dann auch nicht mehr für Wirkung und Unbedenklichkeit – im Zweifelsfall entscheidend für Versicherungsfragen oder Folgemedikation. Hier ein paar Fakten: